Vorlesewochen

In den Wochen vom 16.11.  bis 27.11.  finden Vorlesewochen in der Kita statt.

Corona bedingt laden wir keine Vorleser ein, die Erzieher bieten verschiedene übergreifende Angebote an.

Näheres per Aushang.

Elternausschusswahl

Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsvorschriften und nach dem Hinweis des „Kita Tages der Spitzen Rheinland-Pfalz“ werden wir die Wahl des Elternausschusses unter Corona-Bedingungen wie folgt stattfinden lassen.

  1. Allgemeine Info der Elternausschusswahl
  • Per Aushang und Newsletter
  • Der Elternausschuss besteht aus doppelt so vielen Mitgliedern, wie die Kita Gruppen hat. Mindestens jedoch aus 3 Mitgliedern. 

(Wahlvorschläge) Bitte sprechen sie sich gegenseitig an und weisen auf die Kandidatenzettel hin. 

  1. Ab 28.9 bis 27.10 Ausgabe von Kandidatenzettel im Eingangsbereich 
  1. Kandidatenzettel werden an der Stellwand im Eingangsbereich aufgehängt
  • Bei Bereitschaft zur Kandidatur, bitte Zettel ausfüllen und im Eingangsbereich aufhängen. 
  1. Aushang für die Eltern zum Eintragen der Anwesenheit in der Goldbachhalle bis 27.10. Damit evtl. eine Splittung der Veranstaltung vorbereitet werden kann. 
  1. Eltern stellen sich per Aushang im Eingangsbereich und in dem Newsletter vor. 
  1. Im Aushang und der Newsletter wird von den Sitzungen und Aktivitäten des letzten Elternausschusses berichtet. 
  1. Die Elternausschusswahl findet am Donnerstag, dem 29.10.2020 um 20 Uhr in der Goldbachhalle unter Berücksichtigung der Hygieneregeln statt. 

Briefwahl

Können wahlberechtigte Eltern und Erziehungsberechtigte aus Pandemiegründen insbesondere Personen, die Symptome einer Atemwegserkrankung aufweisen oder infiziert sind, oder in häuslicher Gemeinschaft mit infizierten Personen leben oder Personenansammlungen meiden, nicht an den Veranstaltungen zur Stimmabgabe teilnehmen, bieten wir ihnen die Möglichkeit am 29.10 in der Zeit von 7-17 Uhr die Möglichkeit zur Briefwahl an.

Jeder Wahlberechtigte hat so viele Stimmen, wie Sitze im Elternausschuss zu vergeben sind. 

(Wählerverzeichnis, Stimmzettel anfertigen, Wahlurne) Stimmzettel bleiben unter Verschluss bis zur Auszählung am Wahlabend in der Goldbachhalle 

  1. Wahl in der Goldbachhalle

Hygieneregeln beachten (z.B. Tragen von Mund-Nasen-Schutz)

  • Anwesenheitsliste führen
  • Begrüßung durch den Bürgermeister
  • Info zu Kandidaten
  • Wahl
  • Auszählung im Beisein der Eltern

Vorschulkinder lernen ihr Heimatdorf Undenheim kennen

Am Montag, dem 28.9.2020 besuchte uns der Ortsbürgermeister Marcus Becker.

Vorschulkinder lernen ihr Heimatdorf Undenheim kennen

Bürgermeister Marcus Becker zu Besuch in der Kita „Arche Noah“

„Wieso heißt Undenheim denn Undenheim?“ und „Wer war eigentlich Sankt Alban, nachdem die Straße, in der ich wohne, benannt wurde?“ sind nur einige der Fragen, die sich die Kinder der Kindertagesstätte „Arche Noah“ stellten. Als die Leiterin der Kindertagesstätte immer öfter Fragen dieser Art gestellt bekam, war es an der Zeit, dass die wissbegierigen Kinder Antworten auf ihre Fragen bekommen sollten. Der Ortsbürgermeister ließ es sich nicht nehmen, den Kindern persönlich die Geschichte ihres Heimatdorfes näherzubringen. Die Idee einer Vorschul-Stunde zum Thema „Undenheim“ wurde sogleich in die Tat umgesetzt.

Bürgermeister Becker erläuterte den ca. 25 Vorschülerinnen und Vorschülern die Herkunft und Bedeutung von manchen Straßennamen, im Zuge dessen wurde auch über die Partnergemeinden in Frankreich und Italien gesprochen, die namensgebend für zwei Straßen Undenheims sind. Becker erklärte geduldig, was ein „Zehntherr“ war und wie in Undenheim früher Eis zum Kühlen gewonnen und gelagert wurde. Am neugierigsten waren die Kinder auf die Erläuterung, wie Undenheim zu seinem Namen gekommen ist. Es wurden gemeinsam alte Bilder vom früheren Bahnhof und den Gleisen (auf denen sich jetzt die Häuser „Am Bahngarten“ befinden) und dem Kloster Sankt Alban betrachtet, aber auch die jüngere Vergangenheit wurde beleuchtet: So konnten die Vorschüler etwas über die Lebensgeschichten von Ludwig Schwamb und Dr. De-Millas erfahren und weshalb Undenheimer Straßen nach diesen benannt wurden.

Die Fragerunde rund um ihr Heimatdorf kam gut bei den Kindern an und nach einer Stunde war der Wissensdurst der interessierten Vorschülerinnen und Vorschülern gestillt. Wenn es die Umstände in der nächsten Zeit erlauben, würde der Ortsbürgermeister die Vorschulkinder gerne einladen, um ihnen eine Vorschulstunde rund um das Thema „Gemeinderat und das Bürgermeisteramt“ anzubieten.